fbpx
Connect with us

Culture

Diese Stars haben Millionen in Esports investiert

Was haben Mesut Özil, Shaquille O´Neal und Rapper Drake gemeinsam? Sie investieren wie viele anderen Stars in Esports und gehen sogar so weit ihre eigenen Teams zu gründen.

promis ersports team gareth bale

Die Zuschauerzahlen bei Esport-Events klettern nach wie vor weiter in die Höhe. In Zeiten wie diesen kann als Besitzer oder Teilhaber eines Esports-Teams durchaus fett abgesahnt werden.

Das haben mittlerweile auch reichlich Promis bemerkt und investieren einer nach dem anderen riesige Summen in Esports. Gerade erst ist der walisische Star-Kicker von Gareth Bale als neuer Miteigentümer des Esport-Teams Ellevens Esports vorgestellt worden. Der Stürmer von Real Madrid will sich mit seiner Mannschaft erst einmal nur auf FIFA konzentrieren.

Er ist nur einer der Profisportler die gemerkt haben das es sich lohnt so früh wie möglich in den explodierenden Markt einzusteigen.

Die ersten Promi-Investoren im Esport

Auch Shaquille O’Neal hat als einer der ersten das Potential erkannt, das in den Jungs und Mädels steckt, die sich online messen. Bereits 2016 investierte er in die Esports Organisation NRG-Gaming, die bis heute einen Preis nach dem anderen abräumt. Zu den Investoren der Organisation gehört seit 2018 nun auch der weltbekannte DJ Tiesto.

Wir sind übrigens ziemliche Fans vom NRG Gaming Merch 🤤wie dem neongrünen Statement Hoodie:

Im selbigen Jahr hat der ehemalige deutsche Fußballnationalspieler Mesut Özil mit M10 Esports sein eigenes FIFA-Team ins Leben gerufen, gefolgt von einem eigenen Fortnite-Team. Mesut und sein Team haben es geschafft ein ziemlich mächtiges Team auf die Beine zu stellen.

Das Fußballer heiß auf Esports sind zeigt aktuell wohl keiner besser als Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann. 2018 zeigte er seine Liebe für Fortnite auf der großen Fußballbühne, mit dem “Take-The-L-Tanz”. Daraus entstand ein regelrechter Trend für Fortnite-Tänze als Torjubel von einigen Fußballprofis. Im Januar diesen Jahres gründete er dann mit seinem Bruder Théo die Esports-Organisation Grizi Esport.

Im Gegensatz zu anderen Fußballern, die sich meißt auf Fußballsimulationen konzentrieren stellen sich die Griezmann-Brüder breiter auf. Sie wollen zukünftig Teams für einige der beliebtesten Gaming-Titel wie Fortnite, League of Legends, Rainbow Six Siege, FIFA20 oder CS:GO ins Rennen schicken.

Der jüngere Bruder des Fußballstars ist selbst aktiver Rainbow Six Gamer und streamt regelmäßig auf Twitch. Antoine Griezmann.

Was kommt in Zukunft? 

Auch Gerard Piqué vom FC Barcelona engagiert sich mit seinem Unternehmen “eFootball.Pro” im Esport. Anders als Özil setzt er nicht auf ein einzelnes Team, sondern entwickelt zusammen mit Computer- und Videospielehersteller Konami die professionelle Pro Evolution Soccer League. Ihr Ziel: die besten PES-Spieler der Welt unter dem Wappen weltweit bekannter Top-Clubs gegeneinander antreten zu lassen. 

Warum investieren so viele Promis gerade in Esports?

Bleibt die Frage, warum so viele Prominente wie auch Dallas Mavericks Besitzer Mark Cuban oder Zlatan Ibrahimovic in Esports investieren. 

Einer der wichtigsten Gründe ist, dass der Esports-Markt so schnell wie kein anderer Entertainment- oder Sportmarkt wächst und kein Ende in Sicht ist. Laut einiger Prognosen soll der Goldrausch für die nächsten Jahre weiter andauern. So prognostiziert Newzoo in ihrem Esports Market Report für 2022 Einnahmen von wahnsinnigen 1,6 Milliarden Euro!

Anders als bei klassischen Sportarten ist der Aufwand für Übertragungen in die ganze Welt deutlich geringer, da sich hier immer wieder neue und kostengünstigere Wege finden lassen. 

Außerdem ist die Community mehr als treu. Die meisten Fans sind selbst Gamer und verbringen einen Großteil ihrer Freizeit mit Zocken oder verfolgen Turniere und Live-Streams.  

Esports bald populärer als klassischer Sport? 

Es mag schon sein, dass Esports irgendwann populärer wird als klassische Sportarten. Aber wäre das so schlimm? Wir sagen nein, denn es sind zwei unterschiedliche Dinge, die ohne Probleme nebeneinander existieren, bzw. sich gegenseitig unterstützen können.

So unterstützen nicht nur viele Fußballer die Entwicklung von Esports-Teams monetär, sondern wechseln gleich komplett ins Gaming-Lager. Diesen Schritt ist beispielsweise der brasilianische Fußball Profi Wendell Lira gegangen. Verletzungsbedingt hat der, mit dem FIFA Puskas Award (Auszeichnung für das schönste Tor des Jahres) ausgezeichnete, Profi seine Fußballschuhe an den Nagel gehängt und will jetzt als FIFA20-Profi mit einem eigenen YouTube-Kanal Fuß fassen.

Wir sind gespannt welche Stars 2020 ihre Kohle in Esports stecken und wo die Reise in den nächsten Jahren hingeht.

Kommentare

gaming esport aktien 2020 gaming esport aktien 2020

Das sind die besten Gaming Aktien und Esports Aktien 2020

Culture

borussia dortmund trikot fifa20 borussia dortmund trikot fifa20

Borussia Dortmunds All-Black Trikot in FIFA 20 released

FIFA20

Top Twitch Streamer 2020 Top Twitch Streamer 2020

Montana Black & Co – Das sind die 10 erfolgreichsten Twitch-Streamer im März 2020

Culture

11 Fakten über Ninja, die du noch nicht kennst

Entertainment

Advertisement
Connect